Kopfbild

Seite [1] 2 3 ... Ankündigungen in Aktuelles und Live-Schach am 09.12.23
News 26.11.2023 Amadeus_LIVE von Wolfgang Sailer

Amadeus_LIVE

Aktuelles von der Neuburger Schachwelt

8-8 Brettpunkte nach zwei Mannschaftskämpfen:


Jetzt wird es Zeit die bereits gespielten Runden in der Regionalliga aufzuarbeiten! In Runde 1 ging es gegen Deggendorf, es begann bereits damit, dass wir nur mit sieben Mann antreten konnten, zudem waren wir auch noch etwas ersatzgeschwächt. André fiel aus, somit stand es 0-1 gegen uns! Es konnte nur Juan voll punkten, er nahm die Geschenke seines Gegners dankend an und gewann dann sehr einfach. Andreas, Christian und ich steuerten jeweils einen halben Punkt bei, damit waren wir auch ganz gut bedient. Leider überzog Benedikt seine Partie, Daniel nahm ein Figurenopfer zu viel an und Zoltan konnte seine Bauernschwächen nicht mehr zusammen decken, unter dem Strich stand somit ein 2,5-5,5 für Deggendorf auf dem Spielbericht. Dies war kein gelungener Start in die neue Saison, in der man eigentlich schon in der Spitze mitspielen wollte! Allerdings muss man zugeben, dass die gezeigten Leistungen eher für einen Abstieg sprachen, die Niederlage gegen diesen Aufsteiger war mehr als verdient!

Dies hatte zur Folge, dass wir in Runde zwei gegen den Tabellenführer aus Bruckmühl unter Zugzwang standen, aber die Voraussetzungen waren deutlich besser! Zum einem traten wir komplett an, sowie auch mit unserer Bestaufstellung von eins bis acht. Meine Partie gegen FIDE-Meister Blaskowski ging schnell zu Ende, in etwas gedrückter Stellung einigten wir uns auf ein Unentschieden am ersten Brett. Juan (Brett 7) opferte wie üblich im Benko Gambit einen Bauern und bekam dafür Gegenspiel, es bedurfte aber die Mithilfe seines Gegenübers um in Vorteil zu kommen, eine Springergabel sorgte für die Entscheidung, also stand es 1,5-0,5 für uns. Christian (8) stellte in komplizierter Stellung die Qualität ein und konnte das Endspiel nicht mehr halten, damit glich Bruckmühl zum 1,5-1,5 aus. Andreas am vierten Brett nahm seinem Gegner nach einem taktischen Gemetzel eine Figur ab, dieser opferte gleich noch eine Qualität dazu, aber es gab einfach keine Kompensation für diesen Minusturm, es blieb nur noch die Kapitulation, damit gingen wir wieder mit 2,5-1,5 in Führung. Diese hielt nicht sehr lange, denn Daniel musste in einem Turmendspiel gegen zwei verbundene Freibauern antreten, diese waren nicht aufzuhalten, hier ging der Punkt an Thomas Zeindlmeier vom SK Bruckmühl, ein alter Weggefährte aus vergangenen Ingolstädter Schachzeiten, 2,5-2,5. In den drei verbliebenen Partien standen wir klar besser, es war dann Lars (6), der mit einem kreativen Königsangriff alles auf eine Karte setzte, ein Läuferopfer beseitigte den letzten Schutzschild und das Matt war nicht mehr zu verhindern, alles in allem ein guter Einstand für das Neuburger Team, 3,5-2,5. André (2) fand zu alter Stärke zurück, stand während der Partie immer etwas besser, gab seinen Mehrbauern für eine Angriffsstellung zurück und überspielte seinen Gegner am Königsflügel mit leichter Hand, auch hier wurde der gegnerische König mattgesetzt, damit war es schon mal vollbracht, 4,5-2,5! Den Schlusspunkt setzte Benedikt am dritten Brett, er konnte die weitvorgerückten Bauern im Endspiel immer mehr belagern und logischerweise nach und nach einsammeln. Im Damenendspiel hoffte der Gegner auf ein Dauerschach, aber Benedikt blieb aufmerksam, wehrte alle möglichen Chancen auf Dauerschach gekonnt ab und erhöhte auf das Endergebnis von 5,5-2,5 Punkten.

Damit hat sich unser Konto auf 2-2 Mannschaftspunkte und 8-8 Brettpunkte gesteigert, dies bedeutet einen Mittelplatz nach zwei gespielten Runden in der Tabelle. Mit diesem Erfolg gegen Bruckmühl bleibt die Hoffnung erhalten, doch noch ein Wort im Meisterschaftsrennen mitzusprechen. Bereits in einer Woche, am 03.12.23 geht es zum Kreisderby nach Freising, da gibt es noch eine Rechnung zu begleichen! (wa)


News 01.11.2023 Amadeus_LIVE von Wolfgang Sailer

Amadeus_LIVE

Aktuelles von der Neuburger Schachwelt

Ergebnisse der vierten Runde unserer Vereinsmeisterschaft liegen vor:


Kaum habe ich mal wieder Weiß, schon gibt es einen vollen Punkt, diesmal durfte ich gegen Asim antreten, in einer Anti-Sweschnikov-Variante stand ich durchgehend etwas besser, als dann Asim mit seinem aggressiven Spielstil den f-Bauern mutig nach vorn zog, kippte die Stellung gewaltig zu meinen Gunsten! Nach einigen weiteren Zügen stand sein König allein gegen eine weiße Übermacht, es gab kein Entrinnen mehr und das unvermeidbare Matt kündigte sich an. Überaschenderweise spielte Christian mit Schwarz (hüstel) gegen Rainer eine spannende Partie, natürlich kam wieder sein geliebter Stonewall aufs Brett, aber diesmal übernahm Rainer schnell das Kommando und erspielte sich eine sehr gute Stellung mit vielen taktischen Möglichkeiten. Diese Vielfalt brachte beide Spieler unter Zeitdruck, Christian hatte das bessere Ende für sich und kassierte nach einem Figuren Einsteller von Rainer den ganzen Punkt und bleibt damit in der Tabellenspitze. Lars konnte sich gegen Klaus nach seiner letzten Niederlage rehabilitieren, die Partie war aber alles andere als klar, denn Klaus spielte in der englischen Verteidigung sehr viele Theoriezüge und hatte nach Abtausch um Abtausch einige Remis Gelegenheiten in der Trommel, konnte davon aber keine für sich nutzen, das entstandene Turmendspiel ging doch verloren. In der Begegnung zwischen Zoltan und Günter versuchte Günter in der Skandinavischen Verteidigung mal eine andere Variante zu spielen, musste aber Lehrgeld bezahlen. Sehr schnell hatte seine Dame kaum noch Felder zur Verfügung und ging schließlich verloren, die Partie war entschieden. Harald trat gegen Robert an, in einer Benköstellung hatte Robert die Initiative und baute seine Position immer weiter aus, Harald blieb nur noch die Kapitulation. In einem wüsten Gemetzel konnte sich Lenny gegen Daniel durchsetzen, es stand wohl jeder mal auf Sieg, natürlich durften auch Damenopfer auf beiden Seiten nicht fehlen! Am Ende hatte Lenny entscheidenden Materialvorteil und gewann die Lotterieschlacht. In der letzten gespielten Partie setzte sich Fabian gegen Jürgen in einem gekonnt geführten Königsangriff durch. Die Eröffnung begann mit einer französischen Verteidigung, der schwarze König versuchte die Flucht auf den Damenflügel, fand aber keinen ausreichenden Schutz und konnte nur durch Hergabe der Dame die Mattdrohungen verteidigen. Zwei Partien konnten nicht gespielt werden, es handelt sich um Benedikt gegen Klaus, sowie Vincent gegen Manfred, diese werden zeitnah nachgeholt, für die Auslosung der nächsten Runde werden zwei Remisen als Grundlage verwendet.

Die Tabelle nimmt immer mehr Konturen an, wenn auch noch insgesamt drei Partien nachgeholt werden müssen, kommt Zeit kommt Rat!

In der fünften Runde kommt es zu den zwei Spitzenkämpfen, die Gewinner haben natürlich die besten Chancen auf den Gesamtsieg, lassen wir uns überraschen. Zoltan und Lars müssen gewinnen, wenn sie noch ganz vorn in der Rangliste landen wollen, aber auch da ist noch alles möglich!

Die aktuelle Runde findet bereits am kommenden Dienstag, 07.11.23 ab 20:00 Uhr im Bürgerhaus Schwalbanger statt. Soweit mir bekannt ist, wird die Partie von Manfred gegen Zoltan um eine Woche verschoben, ich sag nur: und Action …!! (wa)

News 20.10.2023 Amadeus_LIVE von Wolfgang Sailer

Amadeus_LIVE

Aktuelles von der Neuburger Schachwelt

Runde 3 der Vereinsmeisterschaft abgeschlossen, Runde 4 in der Pipeline:


Lars hat seine Partie gegen Zoltan erfolgreich beendet, in seiner berüchtigten Keymer-Variante hätte durch Zugumstellung eine bekannte Skandistellung entstehen können, aber Zoltan vernachlässigte seine Entwicklung und kam gewaltig unter die Räder. Es keimte kurzfristig Hoffnung auf, Lars übersah ein Abspiel, aber letztlich war es doch nur ein kurzes Strohfeuer und die aktivere Weißseite entschied den Kampf für sich. Jürgen musste gegen Harald in einem klassischen Sizilianer einen Königsangriff über sich ergehen lassen und konnte diesen nicht aufhalten, somit kassierte auch Harald seinen ersten Punkt auf der Habenseite, Gratulation! Leider gibt es auch eine schlechte Nachricht, denn Lucas konnte wiederholt seinen Termin nicht einhalten, da dies auch an den kommenden Spieltagen der Fall sein wird, muss er das Turnier vorzeitig beenden. Um dem wenigstens etwas positives abzugewinnen, haben wir nun wieder eine gerade Anzahl an Spielern und das hässliche Freilos entfällt!

Die aktuelle Tabelle nimmt langsam Gestalt an, Benedikt zieht wie gewohnt seine Kreise, mal sehen, wer der erste Stolperstein sein wird?!

Spannende Partien werden wieder erwartet, in erster Linie die Spitzenbegegnung zwischen Benedikt und Klaus, Vorhersagen in den Verfolgerpartien sind schwerlich zu prognostizieren! In den ersten Runden haben sich besonders Zoltan und Günter durch strategisch gut geführte Partien hervorgetan, jetzt geht vielleicht eine Reise zu Ende!?

Die nächste Runde findet bereits am kommenden Dienstag, dem 24.10.23 im Bürgerhaus Ostend ab 20:00 Uhr statt! Es wird mit Harald gegen Robert eine Nachholpartie geben, diese wird eine Woche später gespielt! (wa)

News 14.10.2023 Amadeus_LIVE von Wolfgang Sailer

Amadeus_LIVE

Aktuelles von der Neuburger Schachwelt

Ligakämpfe unserer U-Mannschaften haben begonnen



Letzten Samstag ging es für unsere U-16 gegen Beilngries los. Vor einer Saison weiß man nie so recht, wo man steht, so war es natürlich auch in Neuburg. Überraschend gab es für unser Team einen relativ leichten Auftaktsieg mit 4-0 gegen etwas ersatzgeschwächte Beilngrieser, was aber die geschlossene Mannschaftsleistung nicht schmälert. Gratulation an Timon, Constantin, Benjamin und Jona!! Dieser Sieg brachte zugleich die Tabellenführung in der Kreisliga, mal sehen, wie weit der Weg noch gehen kann!

Am heutigen Samstag gab es dann die Mammutveranstaltung im Bürgerhaus Ostend in Neuburg, die Kreisliga der U-12 Mannschaften ging in die ersten Runden. 48 Spieler traten zu den Kämpfen an, es wurden vier Runden mit einer Stunde Bedenkzeit pro Spieler und Partie angesetzt. Neuburg ist mit zwei Teams vertreten und machte ihre Sachen sehr gut. Unsere Zweite schlug sich tapfer, erzielte zwei Remisen, sowie einen Sieg gegen keine schwachen Gegner, dies bedeutet 4-4 Punkte, in der Endabrechnung kam noch eine weitere Runde dazu, denn das interne Duell der Neuburger wurde gleich anschließend gespielt, hier setzte sich erwartungsgemäß die Erste mit 4-0 durch, letztlich stand die Bilanz von 4-6 Punkten zu Buche.

Einer der Topfavoriten auf den Gesamtsieg ist unsere erste Neuburger Mannschaft und diese legte los wie die Feuerwehr, es gab jeweils 4-0 Siege gegen Moosburg 2, Beilgries, Rohrbach und Neuburg 2. Das Top Duell gegen einen Mitfavoriten fand in Runde vier am heutigen Tag gegen den SC Freising statt, diese spannende Begegnung hatte es in sich!
Zuerst setzte sich Hlib an Brett 3 souverän durch und brachte Neuburg die 1-0 Führung, alles lief nach Plan. Leider stellte dann Alper am vierten Brett seine Dame leichtsinnig ein, er kämpfte noch wie ein Löwe, aber es half alles nichts, das 1-1 war nicht aufzuhalten. Die nächste Partie wurde an Brett 1 entschieden, hier hatte Bahadir mit den schwarzen Steinen einen Bauern erobert, ihn aber wieder abgeben müssen. Die Initiative war auf der Seite von Bahadir, als sich dann der junge Freisinger einen weiteren Bauern schnappte, kippte die Stellung zu Gunsten des Neuburgers, ein umsichtiges Mattnetz wurde ausgeworfen und siehe da, der weiße König verfing sich darin und wurde erlegt, eine insgesamt sehr gute Partie von Bahadir, Gratulation! Beim Stand von 2-1 lag es nun an Illja am zweiten Brett den Sieg sicherzustellen. In dieser Partie ging es auf und ab, zuerst wurde eine klare Gewinnchance für Neuburg ausgelassen, plötzlich hatte der Freisinger Spieler zwei Bauern im Endspiel mehr und es sah für Illja nicht mehr gut aus. Sein Kämpferherz gab nicht auf, die Bauernmehrheit verschwand und es entstand ein Turmendspiel bei gleicher Bauernanzahl, aber der aktive König gab den Ausschlag, Illja setzte diesen Vorteil gekonnt in einen Gewinn um und verwandelte auf der achten Reihe eine Dame, das Matt ließ nicht mehr lange auf sich warten, damit war das Endergebnis von 3-1 für Neuburg erreicht, herzlichen Glückwunsch!

In der Gesamtbilanz stehen nun Bahadir, Illja und Hlib bei 100 %, Alper muss sich mit 4-1 Punkten begnügen, ein gelungener Auftritt unseres Nachwuchses, es sind natürlich noch einige Runden zugehen, aber die Voraussetzung für den Meistertitel sind nicht schlecht!

Die Organisation, sowie das leibliche Wohl wurde wie gewohnt von unserem Team mit Robert, Heidi, Günter und meiner Wenigkeit tadellos zur aller Zufriedenheit bewältigt, ein großer Dank an alle Beteiligten, hervorzuheben ist natürlich auch Kreisspielleiter Christoph Zill, der niemals den Überblick verlor! (wa)

News 13.10.2023 Amadeus_LIVE von Wolfgang Sailer

Amadeus_LIVE

Aktuelles von der Neuburger Schachwelt

Runde 3 der VM hat begonnen, außerdem gibt es News im Kreismannschaftspokal:


Zuerst einmal schauen wir uns die ersten Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft an, wie auch letztes Jahr kam ich gegen Christian nicht über ein remis hinaus, irgendwie kam es mir so vor, als ob ich überhaupt keinen aktiven Zug spielen konnte, letztlich war es eine reine Verteidigungschlacht, die bis zum Unentschieden ausreichte, eine sehr solide Leistung von Christian! Der Mann der Stunde war bis zur dritten Runde Günter, auch gegen Titelverteidiger Benedikt hatte er realistische Gewinnchancen herausgespielt, mindestens ein Remis hätte es sein müssen, aber als die Konzentration merklich nachließ, passierte das Unglück, eine Figur kam abhanden und die Partie war für Benedikt , wenn auch etwas glücklich, entschieden! Im Fußball nennt man das dann einen schmutzigen Sieg einfahren, Gratulation! Asim konnte seine letzte Niederlage gegen Zoltan wettmachen und gewann recht sicher in einer Variante der holländischen Verteidigung gegen unseren aufstrebenden Nachwuchs Vincent, neue Partie neues Glück! Auch Lenny kam gegen Rainer unter die Räder und verlor bereits nach sehr kurzer Zeit, auch hier kann es nur besser werden! In der Partie von Manfred gegen Fabian opferte Fabian etwas übermotiviert in der Rubinsteinvariante des Collesystems eine Qualität, das reichte aber für eine Kompensation nicht aus und der Schuss ging nach hinten los! Robert ist zurzeit nicht vom Glück verfolgt, denn gegen Klaus gewann er ebenfalls die Qualität, übersah aber einige Züge später eine entscheidende Springergabel, die zur Aufgabe führte. Dies war somit bereits die zweite Partie infolge, in der eine Gewinnstellung aus dem Londoner-System nicht zum Sieg ausreichte, aber das Wichtigste ist das Herausspielen von Chancen, darauf lässt sich aufbauen! Die restlichen drei Partien werden kommenden Dienstag, 17.10.23 im Bürgerhaus Schwalbanger ab 20:00 Uhr nachgeholt.

In Sachen Mannschaftspokal habe ich schon von unserem Sieg gegen Wettstetten gesprochen, es sind nun alle Ergebnisse da! Als Überraschung kann man den eindeutigen Sieg von Eichstätt gegen Beilngries, sowie auch das Weiterkommen von Ilmmünster 2 gegen Friedrichshofen bezeichnen. Mit dem SC Moosburg schied einer der Favoriten als Titelverteidiger kampflos gegen den TSV Rohrbach aus!

Die neue Auslosung der zweiten Runde beschert uns die Wiederholung des Vorjahres, es geht auswärts gegen den SV Ilmmünster, hier ist noch eine kleine Revanche für die Niederlage fällig, aber bis zum 04.11.23 ist noch etwas Zeit. Übrigens finden am morgigen Samstag die ersten Runden der U-12 in der Kreismannschaftsmeisterschaft in Neuburg im Bürgerhaus Ostend statt, es werden circa 50 Teilnehmer unter zwölf Jahren erwartet, Zuschauer sind natürlich erlaubt!! (wa)


News 07.10.2023 Amadeus_LIVE von Wolfgang Sailer

Amadeus_LIVE

Aktuelles von der Neuburger Schachwelt

Mission Titelverteidigung erfolgreich ausgeführt


Am Tag der Deutschen Einheit, also dem 03.10.23, fand in Moosburg das Mannschafts-Schnellschachturnier mit Viererteams statt. Diese Veranstaltung steht unter dem Motto „Moosburg spielt Schach“ und ist für alle Spielniveaus ausgelegt. Es wurden sieben Runden mit jeweils 20 min Bedenkzeit ohne Inkrement gespielt, trödeln war also nicht angesagt! Schon letztes Jahr nahm Neuburg unter dem Alias „Die Donauluschen“ teil und konnte den Sieg erringen. Somit war die Messlatte von Grund auf schon mal sehr hochgelegt, die Herausforderung wurde selbstverständlich angenommen. Die Mannschaft musste etwas umgebaut werden! Benedikt belegte wiederum das erste Brett und konnte gewohnt sicher seine Siege einfahren, es waren diesmal 6,5 von möglichen 7 Punkten. Daniel trat für Lars am zweiten Brett an, diese Position scheint etwas verflucht zu sein, denn wie letztes Jahr Lars, kam auch Daniel in Schwierigkeiten und musste mit bescheidenen 3 Punkten zufrieden sein, viele aussichtsreiche Stellungen konnten nicht verwertet werden! Aber immerhin weiß man dann, woran man arbeiten sollte, es ist also als Startschuss zu sehen. Ich fand mich wieder an Brett drei und erreichte ebenfalls 6,5 Punkte aus 7, wobei diese eine Remispartie komplett gewonnen war, aber wenn man ein Türmchen einstellt, dann ist man mit einem Unentschieden auch noch gut bedient! Das vierte Brett wurde von Christian besetzt, während André letztes Jahr noch etwas schwächelte, zog Christian mit 6,5 Zählern voll durch und führte uns zum Titel!


Interessanterweise kämpften wir gegen die nächsten sieben Platzierten in der Tabelle und waren damit immer gefordert! Die einzelnen Kategorien werden nach dem DWZ-Durchschnitt berechnet, natürlich sind die Damen und die Jugend davon ausgenommen, somit gab es fünf Profimannschaften, sieben Halbprofis, vier Amateure, sowie drei Jugendteams und eine Damenmannschaft! Bei der anschließenden Tombola, es wurden 450 Lose verkauft, hatten wir nicht soviel Glück und gingen leider komplett leer aus, die vielen Preise, sowie die Wochenendreise gingen an uns vorüber, vielleicht funktioniert es nächstes Jahr besser, die Hoffnung stirb ja bekanntlich zuletzt!
Die Organisation war wie immer hervorragend, das leibliche Wohl wurde nicht vernachlässigt, damit klang der rund um gelungene Feiertag gemütlich aus, der einzige Wehrmutstropfen kam aus der eigenen Mannschaft, denn meine Namensgebung fand diesmal nicht überall großen Anklang, es wurden schon interne Vorschläge in Betracht gezogen! Gott sei Dank sind noch zwölf Monate Zeit, ich hoffe, das Gästebuch funktioniert bald wieder, dann können auch dort Vorschläge unterbreitet werden, jetzt gilt es, die Konzentration auf die erste Runde am 22.10.23 der neuen Saison zu legen! (wa)

News 06.10.2023 AmadeusLIVE von Wolfgang Sailer

AmadeusLIVE

Aktuelles von der Neuburger Schachwelt

Vereinsmeisterschaft geht in die nächste Runde


Die zweite Runde der Vereinsmeisterschaft ist nun für fast alle Spieler Geschichte, meine Partie gegen Klaus holen wir zeitnah nach, deshalb ist hier das momentane Ergebnis 1-1, also nicht wundern! Lenny hielt die Fahne der Schwarzspieler als Einziger hoch und gewann gegen Harald in einer spanischen Partie im Königsangriff. Ein kleiner taktischer Schlag reichte diesmal für einen Erfolg aus! Robert sollte gegen Lucas antreten, aber am ersten Dienstag kam eine Krankheit dazwischen, am Nachholtermin waren es unglückliche Umstände, hoffentlich klappt es in Runde 3 besser!
Hier also nochmal das Gesamtergebnis der zweiten Runde:

So langsam lohnt auch eine Tabelle, wir wollen ja den Überblick nicht ganz verlieren:

Die dritte Runde ist nun ebenfalls ausgelost:

Es ist nicht überraschend, dass ich gegen Christian antreten darf (muss), aber mich hat die Farbverteilung doch sehr verwundert, denn Christian hatte in Runde 2 Weiß und ich Schwarz, zum Ausgleich bleiben wir in der aktuellen Runde bei dieser Verteilung, man muss ja nicht alles verstehen! Eng wird es so und so! Günter darf nach seinem Erfolg gegen Lars nun sein Glück gegen Benedikt versuchen, vielleicht klappt hier die nächste „Sensation“, Günter scheint in Hochform zu sein! Unsere zwei Jungspunde Vincent und Lenny treten mit den schwarzen Steinen gegen zwei erfahrene Haudegen, Asim und Rainer, an, dies wird bestimmt sehr spannend werden. In den restlichen Paarungen könnte tatsächlich alles passieren, das Momentum wird wohl den Ausschlag geben! Die Partien von Lars gegen Zoltan, sowie Jürgen gegen Harald sollten wegen Urlaub um eine Woche verschoben werden. Also auf in Kampf! (wa)

News 06.10.2023 Amadeus_LIVE von Wolfgang Sailer

Amadeus_LIVE

Aktuelles von der Neuburger Schachwelt

1. Runde im Kreismannschaftspokal ist gespielt


Die neue Saison hat am letzten Samstag offiziell begonnen, die erste Runde im Kreismannschaftspokal ging an den Start. 14 Teams haben sich der Herausforderung gestellt, auch der Schachklub Neuburg musste bereits an die Bretter gehen. Zwei Stunden vor Spielbeginn kam die erste Hiobsbotschaft hereingeflattert, Vincent war für Brett zwei eingeplant, musste aber leider krankheitsbedingt absagen, somit war ich genötigt, einzuspringen.
Der Reihe nach, unser Gegner war der SV Wettstetten, die mit einer Premiumaufstellung anreisten. Das dritte Brett wurde von Robert besetzt, er spielte gegen Alfred Krautwurm. Seine Eröffnungsvorbereitung mit den weißen Steinen führte zu einem großen Vorteil, nicht nur der Mehrbauer, sondern auch die schlechte Figurenstellung, einschließlich die des Königs, sollten das Match schnell zu unseren Gunsten entscheiden! Dann setzte sich der Drang, die Damen zu tauschen durch, dabeiblieb aber der eigene Springer auf der Strecke und die 180 Grad Kehrtwende war vollzogen.
Nach diesem Schreck ging es Schlag auf Schlag, denn Fabian glich zum 1-1 aus, er spielte gegen Dominik Bartl eine saubere Schwarzpartie, übernahm immer mehr die Kontrolle, die entstandenen Freibauern waren nicht mehr aufzuhalten, eine feine Leistung von Fabian. Fast zeitgleich konnte ich meine Partie gegen den Mannschaftsführer Martin Wimmer für mich entscheiden. Auch hier entstanden zwei verbundene Freibauern am Damenflügel, die die schwarzen Figuren so beschäftigten, dass ein Mattangriff am Königsflügel die Partie schnell zu Ende brachte.
Somit stand es 2-1 für Neuburg, allerdings würde bei einer Niederlage am ersten Brett der Wettkampf für Wettstetten gewertet werden, es war nochmal Spannung angesagt. Benedikt spielte gegen Kevin Chia, ein herausragendes Jugendtalent, also war in dieser Partie alles möglich. So wie ich die Partie verfolgt habe, übernahm Benedikt nach der Eröffnungsphase die Führung und konnte mit seinem Läuferpaar den Druck erhöhen. Irgendwie wurden viele Figuren weggetauscht und verschwanden in der Schachtel, übrig blieben nur noch ein Turm, Läufer und Bauern. Für mich war das dann eine ausgeglichene Stellung. Plötzlich hatte Benedikt einen Bauern mehr, musste sich aber gegen einen gefährlichen Freibauern auf der siebten Reihe verteidigen. Nachdem dann die Freibauen von Benedikt auch nach vorne kamen, zog der junge Wettstettner die Reißleine und wickelte in eine Remisstellung ab, somit stand das Endergebnis von 2,5-1,5 für den Schachklub Neuburg fest.
Die Runde der letzten Acht wurde erreicht, die weiteren Ergebnisse, sowie die neue Auslosung für den nächsten Spieltag am 04.11.2023 sind mir leider noch nicht bekannt, damit bleibt die Spannung noch etwas erhalten! (wa)


1. Runde im KM-Pokal

News 01.10.2023 Amadeus_LIVE von Wolfgang Sailer

Amadeus_LIVE

Aktuelles von der Neuburger Schachwelt

Benedikt Förch wird Bay. Pokalsieger 2023


Wir kommen aus den Schachveranstaltungen gar nicht mehr raus, denn letztes Wochenende fand neben dem Duo-Turnier in Neuburg auch das Einzelpokalturnier auf Bayerischer Ebene in Windischeschenbach statt. Unser Mann vor Ort war Benedikt, wenn auch noch unter der Flagge von Nördlingen, da er sich über den Bezirk Schwaben qualifiziert hat. Dieses Turnier erstreckte sich über zwei Tage und damit waren auch maximal vier Partien angesetzt, natürlich war Benedikt davon betroffen und trat auch genauso oft an! Die Bedenkzeit wurde mal wieder verändert, denn diesmal spielte man mit 90 min für alle Züge plus ein Inkrement von 30 sec pro Zug! Diese Zeiteinstellung würde mich selbstverständlich killen, aber Benedikt liebt es ja, sehr schnell zu spielen und damit den Gegner gewaltig unter Zeitdruck zu bringen. Ich sage nur, einmal in Zeitnot, immer in Zeitnot!

Am ersten Tag ging es in die Achtel- und Viertelfinals, die erste Hürde wurde noch souverän genommen, für die zweite Partie am Nachmittag war der Akku schon etwas geleert und man einigte sich sehr früh auf ein Unentschieden, der anschließende Blitzentscheid war dann für Benedikt kein Problem, hier wurde mit 3+2 gespielt.

Im Halbfinale musste Benedikt ebenfalls mit einem remis zufrieden sein, konnte sich aber wieder mit der ersten Blitzpartie durchsetzen und stand somit im Finale.
Auch hier waren sich die Spielpartner schnell einig und vertrauten auf ihre Blitzkünste, übrigens kennen wir da noch einen relativ bekannten Spieler, der dies sehr gerne anwendete, es war kein geringerer als Ex-Weltmeister Magnus Carlsen! Aber oje, die erste Blitzpartie endete ebenfalls remis, hätte Benedikt es doch in der klassischen Partie ausspielen sollen? … natürlich nicht, denn er erledigte diese Aufgabe im zweiten Match ohne Probleme und wurde damit Turniersieger!

Herzlichen Glückwunsch zum Titel des Bayerischen Pokalsiegers 2023

Dieser Erfolg berechtigt zur Teilnahme zum Deutschen Pokalturnier 2024, ich bin schon gespannt, wie es dort weitergehen wird, schon mal vorab viel Glück! (wa)

News 29.09.2023 Amadeus_LIVE von Wolfgang Sailer

Amadeus_LIVE

Aktuelles von der Neuburger Schachwelt

Vereinsmeisterschaft 2023 geht in die zweite Runde


Die zweite Runde geht in die Vollen, am Dienstag wurden die ersten Partien dieser Runde gespielt. Erstmal komme ich zu den Nachzüglern, denn Harald gegen Lenny und Robert gegen Lucas spielen ihre Partien am kommenden Dienstag im Bürgerhaus Schwalbanger. Meine Vorstellung gegen Klaus wird nach seinem Urlaub in Angriff genommen. Leider haben wir schon einen Ausfall zu beklagen, denn Peter hat sich vom Turnier aus persönlichen Gründen zurückgezogen und somit kommt das Freilos zum Tragen, diesmal hat es Klaus getroffen, für diese Pause gibt es natürlich einen vollen Punkt. Damit werden wir für die Ermittlung des Gesamtergebnisses mit einer Streichwertung arbeiten, somit sollte dieses Manko ausgeglichen werden, falls überhaupt die Buchholzwertung zum Tragen kommt.
Nun geht es kurz zu den Einzelresultaten, beginnen wir mit Benedikt gegen Rainer. In einer königsindischen Verteidigung spielte Rainer sehr aggressiv und mutig nach vorn, musste aber dieses aktive Vorgehen mit einigen Bauernverlusten bezahlen, ein Gang niedriger hätte vielleicht zum Erfolg führen können, aber langweilige Partien werden woanders gespielt, also weiter so! Fabian trat gegen unseren Neueinsteiger Daniel an, dieser musste etwas Lehrgeld zahlen und verlor in einer komplizierten spanischen Partie die eine oder andere Figur ohne Kompensation, Fabian beendete die Partie mit einem trockenen Mattbild. Kommen wir zu Christian gegen Manfred, hier kam der Versuch einer damenindischen Verteidigung aufs Brett, leider hatte Manfred zu ehrgeizige Varianten im Sinn, vernachlässigte seine Figurenentwicklung und konnte sich gegen das sehr druckvolle Spiel von Christian nicht mehr wehren, eine schöne Leistung vom Anziehenden. Vincent musste gegen Jürgen antreten und dieser hat in den Jahren seine Schachabstinenz nicht allzu viel verlernt und erspielte sich eine klar vorteilhafte Stellung in der französischen Verteidigung heraus! Vincent behielt die Nerven und konterte Jürgen in beiderseitiger Zeitnot aus und verdiente sich den ganzen Punkt.
Die nächsten zwei Partien gehören schon eher in die Kategorie der Überraschungssiege, denn Zoltan konnte sich gegen Asim zielgerecht vorbereiten und erreichte in einem Sweschnikov-Abspiel der Sizilianischen Verteidigung enormen Vorteil und baute diesen in einer Kurzpartie zum Sieg aus, Gratulation! Die Sensation des Tages erzielte dann Günter mit einem relativ klaren Erfolg gegen Lars. Günter besetzte, ebenfalls in einer sizilianischen Verteidigung, dem sogenannten beschleunigten Drachen, die einzig offene Linie mit seinen Schwerfiguren und durchbrach die schwarze Stellung und erlegte den König im gefangenen Mattnetz Zug um Zug, Gratuliere zur sehr guten Leistung gegen einen Mitfavoriten!
Bisher gab es auch in dieser Runde kein einziges Unentschieden, es gab sogar nur Weißsiege, vielleicht sollte mich das persönlich etwas beunruhigen, da ich gegen Klaus ebenfalls mit den schwarzen Steinen antreten muss. Schon mal zur Information, die dritte Runde findet wieder im Bürgerhaus Schwalbanger am 10.10.23 ab 20:00 Uhr statt. (wa)

Seite [1] 2 3 ... nach oben scrollen